08366 987034

Praxis bildet!

Die erfolgreiche Kooperation mit dem Verein Praxis Bildet  war auch in diesem Schuljahr wesentlicher Bestandteil der Berufsorientierung. Ute Esfeld und Annette Feiersinger hielten permanent Kontakt zu den Schülerinnen und Schülern und halfen auf unterschiedliche Weise beim nicht immer einfachen Prozess der Berufswahl.

7a, 8M1 und 8M2 – Gewerkewochen

Die Schüler der 7. Klasse und beider 8M-Klassen konnten – zusammen mit der 7. Klasse aus Pfronten – in zwei Projektwochen viele Berufe für sich ausprobieren und bekamen im Kempodium und an verschiedenen Außenstellen von Meistern und Ausbildern Anleitung und Rückmeldung. An einem vorbereitenden Elternabend präsentierte Praxis Bildet den Ablauf, die Ziele und beantwortete alle anfallenden Fragen.

Die Kindergärten in Oy und Mittelberg erhielten Sitzgelegenheiten. Holzliegen zum Entspannen gingen an die Schulen in Oy und Pfronten.

In diesem Schuljahr nahm die Umgestaltung des Mittelberger Spielplatzes eine zentrale Rolle ein. Unsere besonderer Dank geht an die Dorfgemeinschaft Mittelberg und an den gemeindlichen Bauhof für die vielseitige Unterstützung. Außerdem wurden die Schülerinnen und Schüler hervorragend von der örtlichen Gastronomie bekocht, so dass die Kraftreserven schnell wieder aufgefüllt werden konnten.

8a – Bewerbungstraining

Für die 8a hieß es in diesem Jahr das Bewerben unter möglichst realistischen Bedingungen zu trainieren. Nachdem die Klasse ausführlich auf alles vorbereitet wurde, ging es darum, selbstständig eine Bewerbungsmappe zu erstellen, diese auch fristgerecht abzuschicken, pünktlich und ordentlich gekleidet zum Vorstellungsgespräch bei einem unbekannten Chef  zu erscheinen und sich gut zu verkaufen. Mithilfe einer Videoanalyse und Einzelgesprächen galt es dann Fehler zu erkennen, um für den Ernstfall gerüstet zu sein.

9a – Bewerbungssprechstunde

Jede Woche gab es für die Schüler die Möglichkeit, mit ihren Fragen und Problemen im Bewerbungsprozess zu Ute Esfeld zu kommen. Gemeinsam wurden zum Beispiel online-Bewerbungen ausgefüllt oder Ute gab den einen oder anderen entscheidenden Tipp, so dass unsere Abschlussschüler – wie immer gut versorgt und mit großen Plänen – die Schule verlassen.

Praxis-Bildet